Backup erstellen

Backup Plugin

Sichert deine WordPress Installation und SQL Datenbank. Falls du einmal einen Crash mit deinen Daten haben solltest, bist du sicher glücklich über eine Sicherheitskopie.

Gehe zu Plugins > Installieren und gib backwpup in das Suchfeld ein
alternativ der Downloadlink: https://wordpress.org/plugins/backwpup/

Da Plugin gibt es in einer kostenlosen Variante und einer kostenpflichtigen Variante. Wir nutzen hier die kostenlose Variante.

Installiere das Plugin und du Aktiviere es. Klicke danach auf Einstellungen

Alternativ findest du das Plugin unter Hauptmenü > BackWPup

Backwpup

Die Konfiguration des Backup Plugins

Wir wechseln zum Menüpunkt „Neuer Auftrag“

Backup2

Hier erstellen wir einen neuen Namen für den Auftrag, und was wir alles sichern möchten. In der Grundeinstellung hast du bereits ein vollständiges Backup das die Dateien, die Datenbank und deine Installierten Plugins erfasst. Das Format .zip wird für die meisten bereits passen und muss nicht mehr extra ausgewählt werden. Unter Zielverzeichnis können wir noch angeben wo wir unsere Sicherheitskopie speichern möchten. Zum Abschluss kannst du noch Benachrichtigungseinstellungen treffen.

Wir wechseln zum Menüpunkt „Planen“

Hier können wir auswählen ob wir das Backup manuell durchführen möchten, oder wie du unten sehen kannst per Cronjob

Mit Cronjob

Im Fall Cronjob musst du diesen noch Konfigurieren.

Wir wechseln zum Menüpunkt „Datenbank-Backup“

Dieser Menüpunkt betrifft nur deine Datenbank. Du kannst wählen was du gerne sichern würdest. Das macht bei sehr großen Installationen Sinn, in unserem Fall können wir die Voreinstellungen belassen. Der Name der Backup Datei ist im normalerweise der Name deiner Datenbank. Zum Abschluss kannst du noch die Komprierungsmethode wählen, GZip ist eine gute Wahl.

Wir wechseln zum Menüpunkt „Dateien“

In diesem Menüpunkt kannst du AUSSCHLIEßEN was du an Dateien nicht sichern möchtest. Der Interessanteste Punkt auf dieser Seite befindet sich ganz unten:

Einen Ordner höher als WP-Installations-Ordner festlegen: Wenn du WordPress in ein Unterverzeichnis und nicht in dein Hauptverzeichnis installiert hast, kannst du hier auch das Hauptverzeichnis mitsichern.

Wir wechseln zum Menüpunkt „Plugins“

Dieser Menüpunkt sichert dir deine Plugins in einer .txt Datei

Wir wechseln zum Menüpunkt „Ziel: Verzeichnis“

Hier kannst du das Zielverzeichnis für deine Sicherungsdateien festlegen, du willst die später ja wiederfinden. Außerdem kannst du angeben wieviele Sicherheitskopien am Server verbleiben sollen. Mit der Zeit nehmen diese dir viel Platz in deinem Webspace weg, es macht also Sinn hier eine Zahl festzulegen.

Deine Sicherung kannst du jetzt starten, entweder ganz oben mit „Jetzt Starten„, oder im Menü >  Aufträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.