Die Grundeinstellungen von WordPress

Wir haben das Backend von WordPress nun kennengelernt. Starten wir mit den wichtigsten Grundeinstellungen und legen wir los.

Titel und Untertitel der Webseite ändern

Gehe zu Einstellungen > Allgemein

Allgemeine WordPress Einstellungen

Titel und Untertitel sind wichtig für Suchmaschinen. Im Normalfall solltest du den Titel deiner Webseite bereits während der Installation eingegeben haben. Ändere nun den Untertitel, beschreibe in ein paar kurzen Worten worum es bei deiner Webseite geht.

 

Permalink Einstellungen

Gehe zu Einstellungen > Permalinks

Permalinks Einstellungen WordPress

 

Blog oder Unternehmenswebseite oder Beides?

Hier kommt es darauf an welche Art von Webseite du starten möchtest. Die Grundeinstellung ist grundsätzlich ganz schlecht… eine ewig lange Kolonne aus Datumsangaben und Postname.

Unternehmenswebseite ohne Blog

Wenn du eine Webseite für dein Unternehmen erstellen willst, ohne das du einen Blog betreiben willst, kannst du hier auf „Beitragsname“ einstellen. Es hat keine Auswirkungen solange du nur mit Seiten arbeitest. Wenn du einen Beitrag anlegst, wird der Beitrag so dargestellt:

http://www.deine-domain.com/category/deinbeitrag/

Blog oder Unternehmenswebseite mit Blog

Wenn du einen Blog beitreibst, gehe auf Benutzerdefiniert und wähle „%category% und %postname%“ aus. Google und der Benutzer freuen sich, wenn du schöne URL’s hast. Wie wir schon gelernt haben, stellen Suchmaschinen einen Bezug zur verwendeten Kategorie her. Deine URL wird so dargestellt:

http://www.deine-domain.com/category/DeineKategorie/deinbeitrag/

Wissenswert: Category hat nur Auswirkungen auf Kategorien. Eltern-Kind-Seiten sind davon nicht betroffen.

Das unschöne category aus der URL entfernen

Es gibt, wie bereits angesprochen viele Tipps im Netz hier einfach einen Punkt zu setzen. Mit diesem Blödsinn halten wir uns nicht auf. Wir entfernen das mit einem Plugin und vergessen die vielen Anleitungen. Mit der Anleitung würde deine Url so aussehen:

http://www.deine-domain.com/./DeineKategorie/deinbeitrag/

Das Plugin No Category Base (WPML)

Gehe zu Plugins > Installieren und gib No Category Base (WPML) in das Suchfeld ein

alternativ der Downloadlink: https://de.wordpress.org/plugins/no-category-base-wpml/

Klicke auf „Installieren“ und danach auf „Aktivieren“. Du wirst zur Plugin Übersichtsseite weitergeleitet. Weitere Einstellungen sind nicht notwendig.

Category Base Plugin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.