WordPress downloaden und installieren

Die Installation von WordPress ist denkbar einfach. Wir machen lediglich ein paar Angaben und drücken auf „Installieren“. Fertig. Nach ca. 1ner Minute ist WordPress fertig auf deinem Webspace Installiert und du kannst dich in das Backend einloggen.

Die 1-Klick-Installation

Viele Hoster bieten eine 1-Klick-Installation an. In diesem Fall könnt Ihr im Backend eures Hosters einfach auf den Knopf drücken. Hier wird auch die Datenbank automatisch installiert. Die Zugangsdaten bekommst du dann meistens per Mail zugeschickt.

WordPress Installieren per FTP

Wir benötigen dafür

  • eine MySql Datenbank
  • unsere Zugangsdaten für unseren FTP Server, diese findest du bei deinem Webhoster

Benötigte Downloads

MySql Datenbank erstellen

Diese musst du im Backend deines Hosters erstellen, keine Angst, das ist kinderleicht. Meist hast du einen Menüpunkt der sich MySql nennt. Danach gehst du auf Datenbank erstellen und folgst den Anweisungen deines Hosters. Speichere dir die Zugangsdaten ab, wir brauchen diese für die Installation.

WordPress auf Deutsch herunterladen

Wir rufen dazu die deutsche Version von wordpress.org auf und laden uns durch einen Klick auf „WordPress herunterladen“ das Installationspaket auf unseren Computer. Entpacke die Zip Datei und du erhältst einen Ordner mit den WordPress Dateien.

WordPress per FTP auf den den Webserver uploaden

Als nächstes benötigen wir ein Programm das uns hilft unser Installationspaket auf unseren eigenen Webspace hochzuladen. Wir benützen dafür Filezilla, es ist verfügbar für Apple, Windows und Linux. Wir installieren das Paket auf unserem PC und werden von diesem Bildschirm begrüßt:

Im Rot markierten Bereich geben wir die Zugangsdaten ein, die wir von unserem Hoster erhalten haben und stellen die Verbindung zu unserem Webspace her. Danach laden wir unsere WordPress Dateien auf unseren Webserver.

Wordpress per FTP Uploaden

Öffne im unteren Feld deinen WordPress Ordner und markiere alle Dateien. Ziehe diese dann einfach mit der Maus in dein GrundverzeichnisWordpress Dateien auf den Server kopieren

Die 5-Minuten-Installation von WordPress

Nach dem Upload der Dateien rufst du deine Domain mit http://www.meine-domain.com auf und wirst vom WordPress-Installationsassistenten begrüßt.

Die WordPress Datenbank einrichten

Du benötigst dazu jetzt deine MySql Zugangsdaten die du von deinem Hoster erhalten hast.

  • Datenbank-Name
  • Datenbank-Benutzername
  • Datenbank-Passwort
  • Datenbank-Server

Wordpress mit der Datenbank verbinden

Drücke auf „Los geht’s“ und fülle die Zugangsdaten deiner Datenbank aus

Nach dem Ausfüllen drücke auf „Senden“ und im Erfolgsfall kommt dieser Bildschirm

Wordpress ist mit der Datenbank verbunden

Hilfe! Die Einrichtung hat nicht geklappt

Keine Panik. Das kann vorkommen. Vielleicht hast du deine Zugangsdaten falsch eingegeben. In diesem Fall versuchst du es einfach erneut.

Eine andere Möglichkeit ist, das du keine Schreibrechte hast. In diesem Fall kannst du die Rechte an der Datei ändern, was ich vorallem einem Anfänger nicht empfehle. Besser ist du trägst deine Datenbankkonfiguration per Hand in deine wp-config.php ein.

Dafür wechselst du in dein WordPress Verzeichnis am Computer, und öffnest die Datei mit dem Namen wp-config-sample.php. Ersetzte hier im rot markiertem Bereich die Vorgaben mit deinen Zugangsdaten:

Wichtig: Speichere die Datei anschließend unter dem Namen wp-config.php ab. Jetzt lädst du die Datei mit deinem FTP-Client in das Stammverzeichnis deiner WordPress Installation hoch. Anschließend rufst du in deinem Browser deine Domain auf.

Die Konfigurationsdatei von WordPress manuell verändern

Die Benutzerdaten festlegen

Titel der Webseite: Wähle einen aussagekräftigen Titel für deine Webseite

Benutzername: Diesen kannst du später nicht mehr ändern. Aus Sicherheitsgründen solltest du hier Groß-und Kleinschreibung sowie Zahlen und Sonderzeichen verwenden.

Passwort: Du kannst dein Passwort von WordPress erstellen lassen, oder ein eigenes wählen. Aber bitte nicht Vorname0815 oder so…

Email-Adresse: Die Adresse des Seitenadministrators. Dahin wird dir auch, wenn du es einmal vergessen solltest ein Link zum zurücksetzen deines Passwortes gesendet.

Sichtbarkeit für Suchmaschinen: Die Grundeinstellung ist hier ja. Wenn du üben möchtest setze das Häckchen, das hält Google und Co davon ab deine Webseite zu indexieren. Du kannst das dann später im Admin-Bereich unter Einstellungen > Lesen wieder ändern.

Gib deine Daten ein und Klicke auf „WordPress Installieren“.

Benutzerdaten eingeben

Nach der erfolgreichen Installation kommt folgender Bildschirm

Wordpress Installation erfolgreich

Mit einem Klick auf „Anmelden“ öffnet sich der nächste Dialog. Wir können uns jetzt in das Administrator Backend von WordPress einloggen

Anmeldung im Admin Panel

Mit der Anmeldung kommen wir in das WordPress Dashboard

Das WordPress Admin Panel

Gratuliere, du hast es geschafft. Jetzt kannst du mit WordPress loslegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.